Kategorien

    Stahlschmuck

     

    Der Chirurgenstahl, auch Edelstahl genannt, ist ein modernes und sehr beliebtes Material, das heutzutage zur Schmuckherstellung verwendet wird. Schmuck aus Chirurgenstahl ist auch wegen seiner Ähnlichkeit mit Silberschmuck sehr beliebt, doch er ist preiswerter. Der Chirurgenstahl ist außerdem stärker als das Silber, wodurch der Schmuck nicht so leicht verkratzt werden kann. Durch das Tragen wird weder die Farbe verändert, noch rostet oder oxidiert der Schmuck. Doch auch hier gibt es natürlich Ausnahmen.

     

     

     

    Der 316L Chirurgenstahl ist die beste Legierung für Schmuckherstellung. Die Haupteigenschaften sind:

    • Stärke - Schmuck aus Chirurgenstahl ist sehr stark und kann nicht gebrochen werden
    • Widerstandsfähigkeit der Oberfläche – die Oberfläche ist widerstandsfähiger gegen das Verkratzten oder Abschürfen als andere weichere Metalle
    • Farbbeständigkeit - Schmuck aus Edelstahl hat eigenen UV-Schutz, der verhindert, dass sich die Farben unter Lichteinfluss verändern
    • Korrosionsschutzoberfläche - die Oberfläche ist gegen Oxidierung und Korrosion widerstandsfähig
    • Verschiedene Bearbeitung der Oberfläche - die Oberfläche kann glänzend, geschliffen oder matt sein

     

                                            

    Die Vorteile von Chirurgenstahl gegenüber anderen Metallen:

    Der Chirurgenstahl ist nicht so hart wie Titan oder Wolfram. Der Schmuck braucht  im Gegenteil zu Gold oder Silber keine Pflege, Reinigung oder Behandlung, weshalb Sie ohne die geringste Arbeit seine Schönheit und seinen Glanz genießen können.

     

     

     

    Hypoallergene Zusammensetzung:

    Der Chirurgenstahl ist im Grundsatz hypoallergen und eignet sich hervorragend für diejenigen, die an Silberallergie leiden. Der Edelstahl eignet sich jedoch nicht für alle Allergiker. Der Edelstahlschmuck ist weniger allergen als Schmuck aus anderen Metallen, doch auch hier können verschiedene Zusatzstoffe von Nickel oder Schwefel vorkommen. Schweren Allergikern empfiehlt es sich deshalb Titanschmuck oder Wolframschmuck zu tragen.

     

     

     

                                               

    Guter Rat für Sie:

    Achten Sie beim Besuch von Heilbädern darauf, ob das Heilbadwasser Schwefel beinhaltet. Vor dem Eintreten ins Wasser legen Sie ihren Edelstahlschmuck lieber ab und bewahren Sie ihn auf. Das gilt auch für Schmuck ohne Metalllegierung und ohne Steine, weil Schwefel den Stahl beschädigen kann. Es wird im Allgemeinen nicht empfohlen, den Stahlschmuck beim Duschen, Abwaschen u. ä. zu tragen, so dass der Schmuck mit keinen Spülmitteln und Chemikalien in Kontakt kommt.

     

     

    Den trendigen Schmuck aus gesundheitlich unbedenklichen Chirurgenstahl höchster Qualität erkennt man nach der Bezeichnung ,,Stainless steel 316L“. Heutzutage wächst dank technischen Fortschritts und der Schmuckherstellungstechniken das Angebot an Chirurgenstahl. Sie können Edelstahlschmuck in verschiedenen Ausführungen und mit verschiedenen Oberflächenbearbeitungen finden, sowohl für den Alltag, als auch für besondere Gelegenheiten in einem luxuriösen Aussehen.

     

    Sie brauchen nur noch zu wählen!


    StartseiteStartseite

      • banner
      X
      Für die Anpassung des Inhaltes und der Werbung, für die Erbringung von Dienstleistungen der sozialen Netzwerke und für die Analyse der Besucherzahl werden Cookies verwendet.
      Ich stimme zu
      Mehr Informationen