Kategorien

    Verschlussarten der Ohrringe

     

    Dem Verschluss der Ohrringe wird üblicherweise die kleinste Aufmerksamkeit gewidmet. Doch genau dieser Teil der Ohrringe ist wichtig für den Tragekomfort. Und da jeder etwas anderes bevorzugt und schön findet, sollten wir uns für die Verschlussarten etwas mehr interessieren.

    Der Schmuck unterliegt der Mode genauso wie viele andere Sachen auch und seine Popularität ändert sich mit der Zeit. Die verwendeten Verschlüsse und ihre Beliebtheit unterscheiden sich je nach Region, wo der Schmuck hergestellt wurde, aber auch nach dem Typ der Ohrringe oder ihres Wertes.

    Wir möchten Ihnen einige berühmtesten Verschlussarten vorstellen:

     

    Damenverschluss (klassischer Verschluss / Klappbrisuren)

    Der Damenverschluss ist eine oft verwendete Verschlussart der Ohrringe, die fast jede Frau, die regelmäßig Ohrringe trägt, kennt. Er ist einer der bekanntesten und am meisten eingesetzten Verschlussarten in Europa. Nach dem Einstecken des Hakens durch das Ohrloch wird der Haken in die Brisur eingeklappt, was das Herausfallen des Ohrrings verhindert. Der Damenverschluss gewährleistet, dass die Ohrringe aus dem Ohrloch nicht herausrutschen. Vorteil ist, dass man den Verschluss schnell und sicher schließen kann. Dieser Verschluss ist jedoch nicht für alle Ohrringe geeignet, der Schmuck muss bei dieser Verschlussart etwas größer sein.

    Unser Tipp:

     

     

    Russischer Verschluss

    Der russische Verschluss ist eine Variante des Damenverschlusses. Er ist unter den Frauen auch sehr beliebt, da der Verschluss beinahe unsichtbar ist (hinter dem Ohrläppchen versteckt) und nicht in die Form und Ausführung der Ohrringe eingreift. Am Ende des Scharniers befindet sich eine feine Rinne, in die das bewegliche Drahtende eingeschoben wird. Dieser Verschluss wird von manchen Juwelieren bevorzugt, weil der Schmuck dann eleganter aussieht. Der Verschluss wird bei größeren Ohrringen oder beim Ballschmuck verwendet.

    Unser Tipp:

    Ohrsteckerverschluss

    Ohrsteckerverschluss ist eine universelle und die beliebteste Verschlussart. Dank der einfachen Konstruktion wird dieser Verschluss beinah bei allen Arten kleinerer Ohrringe verwendet, vor allem, weil eine andere Verschlussart bei winzigen Ohrringen gar nicht möglich ist. Ohrsteckerverschluss ist wegen seiner Größe für Kinder und aktive Frauen geeignet. Vorteil ist das dezente Aussehen und kleiner Ausmaß. Das Einstecken ist einfach, der Stecker wird in das Ohrloch gestochen und von der anderen Ohrläppchenseite mithilfe eines Stoppers (auch Mutter genannt) gesichert. Der Stopper kann sowohl aus Metall als auch aus Silikon hergestellt sein. Ohrstecker sollten in keinem Damenschmuckkästchen fehlen. Bei dieser Verschlussart gibt es natürlich auch einige Nachteile, zum Beispiel kann der Stopper gelockert werden, was vor allem bei Kindern ein Problem sein kann, da das Kind dann die Ohrringe verlieren kann. Ebenfalls besteht das Risiko, das der Schmuck verschluckt wird.

    Es gibt auch eine andere, bzw. abgeleitete Art des Ohrsteckerverschlusses – Ohrstecker mit Schraube. Das Prinzip des Verschließens ist gleich wie beim klassischen Ohrsteckerverschluss, doch der Stopper wird wie eine Schraube eingeschraubt. Dadurch wird das Risiko minimalisiert, dass Sie den Ohrring verlieren können.

    Unser Tipp:

    Afrohaken (Ohrhaken)

    Der Afrohaken wird ausschließlich bei hängenden Ohrringen verwendet. Dieser Verschluss ist hauptsächlich bei Silberohrringen beliebt. Das Einhaken am Ohr geht schnell, man steckt einfach den Haken durch das Ohrloch. Das Gewicht am Ohrläppchen wird optimal verteilt, so dass der Ohrring nicht rausfällt. Bei manchen Afrohaken gibt es auch einen Silikonstopper zur besseren Sicherung. Ohrringe mit Afrohakenverschluss muss man für die Nacht ablegen. Diese Ohrringe sind mittlerweile sehr populär. Anfangs wurden sie nur in der Bijouterie verwendet, doch heutzutage finden wir Ohrringe aus Gold, Platin, Silber und anderen Edelmetallen, die mit Afrohaken verschlossen werden.

    Unser Tipp:

    Creolen

    Gibt es überhaupt jemanden, der nicht die großen dominanten Kreise kennen würde, so typisch für manche Frauen? Viele können sich ihr Aussehen ohne Creolen gar nicht vorstellen.

    Es gibt drei Verschlussarten der Creolen: Bei dem üblichem Verschluss wird der Draht oder der Stift in das gegenüberliegende Röhrchen eingeschoben. Eine weitere Art ist der weniger bekannte französische Verschluss, bei dem der Draht in die gegenüberliegende Gabel eingeklickt wird. Bei der dritten Art haben die Ohrringe eine Rinne, in die der Stift einschnappt.

    Zu den Creolen werden heutzutage nicht nur kreisförmige Ohrringe gezählt, sondern eigentlich alle geschlossenen Formen, also solche, die vor dem Ohrläppchen anfangen und hinter ihm enden. In der Regel bestehen sie aus dünnem Metall. Creolen können mit verschiedenen Ornamenten geschmückt und mit Diamanten oder anderen Edelsteinen besetzt sein. Meistens werden sie aus Gold oder Silber hergestellt. Creolen finden wir heute auch im Retro- oder anderen Stilen, in verschiedenen Größen, Formen und Preiskategorien, deshalb eignen sie sich bei der richtigen Wahl für jede Frau.

    Unser Tipp:

    Gelenkverschluss

    Dieser Verschluss ist unter den Frauen bekannt und auch bei den männlichen Ohrringen beliebt. Er wird vor allem bei kleinen Creolen mit einem mechanischen Teil in der Mitte verwendet. Der Ohrring wird im Gelenk geöffnet. Der Verschluss an sich besteht aus einem Stift mit Schlitz, der in ein Loch reinfällt und dabei das charakteristische „klick“ macht.

    Unser Tipp:

    Juwelierclip

    Diese Verschlussart wird nicht so häufig verwendet wie zum Beispiel der Damenverschluss, sie ist aber sehr praktisch, da sich in ihr der klassische ältere Ohrclip für nicht durchstochene Ohren mit Damenverschluss kombinieren. Juwelierclip ist ein Schließmechanismus, bei dem der Stift durch das Ohrloch durchgestochen wird und mit einem Clip auf der anderen Seite gesichert wird. Er eignet sich vor allem für massive Ohrringe. Der Stift bewahrt den Ohrring vor dem Verlieren, was bei klassischen Ohrclips oft der Fall war.

    Unser Tipp:

    Kinderbrisur

    Es handelt sich um eine Verschlussart, die speziell für Kinderohrringe entwickelt wurde. Kinderbrisuren eignen sich sowohl für Babys als auch für Schulkinder im Alter ca. 6 – 8 Jahre. Bei der Kinderbrisur befindet sich die Brisur nämlich vorne. Auf dem Schmuckteil des Ohrrings ist oben eine Öse angebracht, in die der bewegliche Teil der Brisur befestigt wird. Ein kleiner Haken wird einfach in die Öse eingesteckt. Somit ist der Ohrring gesichert und fällt nicht heraus. Die Juweliere können solche Brisuren auch fest verschließen.

    Ohrringe zum Durchziehen

    Diese moderne Verschlussart wird bei längeren, üblicherweise kettenartigen Ohrringen verwendet. Der Ohrringe wird bis zu seiner Hälfte durch das Ohrloch durchgezogen und hält dann von allein. Diese Verschlussart ist nicht sehr zuverlässig und z.B. bei körperlichen Aktivitäten nicht empfohlen.

     

     

     

     

     


    StartseiteStartseite

      • banner
      X
      Für die Anpassung des Inhaltes und der Werbung, für die Erbringung von Dienstleistungen der sozialen Netzwerke und für die Analyse der Besucherzahl werden Cookies verwendet.
      Ich stimme zu
      Mehr Informationen